OEHMINGEN Logo

Durchführung von Schadenuntersuchungen an Bauteilen bzw. Konstruktionen metallischer Werkstoffe, insbesondere für:

  • Metallurgische Industrie
  • Maschinenbau
  • Anlagenbau
  • Kraftwerke
  • Chemische Industrie
  • Kläranlagen
  • Stahlbau
  • Anlagen des Wasserbaus (z. B. Schleusen)

Erstellung von Gutachten für Gerichte und Staatanwaltschaften sowie Schiedsgutachten für Parteien an Schweißverbindungen metallischer Werkstoffe.

Zu hohe Schmiedetemperatur:

Risse durch Anschmelzungen beim Stauchen von gegossenem Stahl 42CrMo4 und Aufweitung der Nabe in Folge Kriechbeanspruchung.

Lotrissigkeit:

Risse in geschweißtem Stahlbau, feuerverzinkt

Risse nach dem Feuerverzinken, Lotrissigkeit (flüssigmetallinduzierte Rissbildung)

Wärmebehandlungsfehler:

Gebrochener Rollenlagermantel aus 100CrMo7-3, zu niedrige Anlass-temperatur nach dem Härten

Bruchausgang (Pfeile)

Schaden an einem Überhitzerrohr:

Gerissenes Überhitzerrohr der Stahlgüte X20CrMoV12-1, thermische und mechanische Überbeanspruchung

Querschliff am Rissausgang

Kriechporen in Bruchkantennähe

Gußfehler (Mikrolunker):

Risse als Folge von Gußfehlern einer betriebsbeanspruchten Lüfterradnabe aus GX40NiCrNb35-25 und Ausweitung der Nabe in Folge von Kriechbeanspruchung.

Detailansicht

Schaden durch schwingende Beanspruchung:

Schwingungsrisse im Bereich von Aussteifungen einer Rohrleitung aus dem Stahl X6CrNiMoTi17-12-2 (1.4571)

Schweißnaht im Bereich der Aussteifung mit Kerben am Übergang zum Blechs

Rastlinien (Pfeile) auf den Rißflanken neben der Schweißnaht, ein makroskopischer Hinweis auf schwingende Beanspruchung